Viersen
Am 15. Oktober 1849 wurde die 33,82 km lange Strecke von Viersen nach Homberg (heute Duisburg) von der Ruhrort- Krefelder-Kreis Gladbacher Eisenbahn-Gesellschaft in Betrieb genommen. Die Gesamtstrecke nach Mönchengladbach eröffnete am 15. Oktober 1851. Die 18,06 km lange Strecke von Viersen zur holländischen Grenze nach Kaldenkirchen wurde am 29. Januar 1866 durch die Aktiengesellschaft der Preußisch-Niederländischen Verbindungsbahn eröffnet. Am 1. November 1878 ging die 6,43 km lange Strecke der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft nach Neersen in Betrieb. Die Gesellschaft baute ihren Kopfbahnhof auf dem Gelände es heutigen Empfangsgebäudes. Am 1. Oktober 1880 begann auf dem Teilstück der Blockstelle Krefeld-Lindenthal nach Viersen der Krefelder- Eisenbahn-Gesellschaft der Betrieb. 1887 verlegte man den gesamten Bahnverkehr auf den Bahnhof nach Viersen BM (Bergisch Märkische Eisenbahn- Gesellschaft) um. Der alte Bahnhof wurde geschlossen. 1887 wurde der Bahnhof von Viersen BM in Viersen umbenannt. 1917 gab es umfangreiche Umbaumaßnahmen im Bahnhof. Dabei ersetzte man das Empfangsgebäude Viersen BM durch das noch heute existierende Gebäude. Die Bahnstrecke nach Neuss wurde am 23. Mai 1971 stillgelegt.
Bilder Viersen
Viersen von 1880
Luftaufnahme
Bahnhof von 1880
© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Duisburg - Mönchengladbach
Viersen - Kaldenkirchen
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >