© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Unna-Königsborn
Am 15. Mai 1876 eröffnete die “Westfälische Eisenbahn” die 35,8 km lange Strecke von Dortmund Süd nach Welver. An der Strecke liegt auch der Bahnhof Königsborn über den die Steinkohle der Schachtanlage Königsborn 2/5 abtransportiert wurde. Der Personenverkehr war auf den Schichtdienst der Zechenarbeiter abgestimmt. Das ursprüngliche Empfangsgebäude umfasste damals nur den östlichen (rechten) Gebäudeteil mit Wartesaal, Fahrkartenschalter. Später erweiterte man westlich des Stationsgebäudes ein “Stationsbureau”, das spiegelbildlich dem alten Wartesaal entsprach. 1906 fügte man am östlichen Gebäudeteil ein “Damenzimmer” hinzu. Im Jahr 1901 wurde eine 3,82 km lange Gleisverbindung von Unna nach Königsborn dem Verkehr übergeben. Nach der Schließung der Schachtanlage 1968 wurden die Gleise von Welver bis Unna-Königsborn zurückgebaut. Damit wurde der Bahnhof zum Kopfbahnhof. Der Bahnhof wird heute von einem Restaurant genutzt.
Z Bahnhof iel
Bilder Unna Königsborn
Bahnhof von 1876
Luftaufnahme
Bahnhof von 1876
nach oben  > nach oben  >