Unna
Unna (BM) wurde mit Eröffnung der Strecke von Dortmund nach Soest am 1. Juli 1855  an das Eisenbahnnetz von der Bergisch-Märkische Eisenbahn- Gesellschaft angeschlossen. Das Empfangsgebäude war ein Fachwerkhaus, das mit Holzpaneelen verkleidet war. Ein Wasserturm befand sich ebenfalls im Bahnhof. Am 18. Januar 1866 eröffnete die Bergisch-Märkische Eisenbahn- Gesellschaft  die 18,43 km lange Strecke nach Hamm (Westf). Da das Stationsgebäude den Anforderungen nicht mehr gewachsen war, eröffnete ein neues Empfangsgebäude 1867. Das alte Gebäude riss man erst 1960 ab. Die 12,50 km lange Verbindung von Fröndenberg zur Oberen Ruhrtalbahn wurde am 2. Januar 1899 in Betrieb genommen. 1897 wurde der Bahnhof von Unna (BM) in Unna umbenannt. Eine 3,82 km lange Verbindung nach Unna-Königsborn eröffnete am 1. April für den Güterverkehr und am 1. Oktober 1901 für den Personenverkehr. Der 5,77 km lange Weiterbau dieser Strecke nach Kamen nahm den Güterverkehr am 1. November und den Personenverkehr am 1. Oktober 1901 auf. Der Personenverkehr stellte man auf der Strecke 1918 ein. 1904 erweiterte man das Empfangsgebäude, das so bis heute erhalten geblieben ist. Das Empfangsgebäude wurde 2005 an eine Privatperson verkauft.
Bilder Unna
Bahnhof 1920
Luftaufnahme
Bahnhof 1920
© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >