EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2019 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Vellmar-Obervellmar
Bau und Eröffnung Mit der offiziellen Eröffnung des zweiten Teilstücks der Strecke Kassel - Karlshafen (heute Bad Karlshafen) am 21. August 1848 gab es noch keine Bahnstation in Vellmar-Obervellmar. Erst mit der Eröffnung der Strecke Volksmarsen - Vellmar-Obervellmar am 1. September 1897 entstand der Trennungsbahnhof. Das aus Backstein und Gelbsandstein errichtete zweistöckige Empfangsgebäude ist 1897 fertiggestellt worden. Im südlichen Anbau war der Güterschuppen aus Fachwerk untergebracht. Durch die dahinter gelegene Rampe konnten auch sperrige Güter verladen werden. Der Bahnhof verfügte über Seitenbahnsteige und einem Freiladegleis, das bis zum Güterschuppen reichte. 1914 erweiterte man das Empfangsgebäude um einen Stellwerksanbau, der bis über das Brückenniveau reichte. Gleichzeitig wurde dahinter ein neuer Zugang zum Gebäude geschaffen. Was hat sich verändert, was ist geblieben Nach 2010 begannen umfangreiche Baumaßnahmen im Bahnhof. Zunächst wurde die Straßenbrücke erneuert und ein drittes Gleis verlegt. Außerdem entstand ein Mittelbahnsteig, der über Treppe und Aufzug zugänglich ist. Entlang der Gleistrasse entstanden Lärmschutzwände und eine Stützmauer mit schweren Ankern. Das Empfangsgebäude ist weitgehend erhalten geblieben und steht unter Denkmalschutz.
Planung und Konzession
Bilder Vellmar-Obervellmar
Luftaufnahme
Die Eisenbahn “kam” am 1. September 1897 nach Vellmar. Also 62 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Vellmar hatte zu diesem Zeitpunkt ca. 2.000 Einwohner (Ende 2017 waren es 18.089 Einwohner).
Aachen - Kassel Aachen Hbf Kassel Hbf Volkmarsen - Vellmar Volkmarsen Vellmar-Obervellmar
nach oben  > nach oben  >