EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2018 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Vechta
Bau und Eröffnung Am 1. September 1888 wurde der 7,78 km lange Streckenabschnitt von Vechta nach Lohne (Oldb.) in Betrieb genommen. Der 48,13 km lange Streckenteil von Delmenhorst nach Vechta wurde am 1. Mai 1898 und der 22,32 km lange Abschnitt von Lohne (Oldb.) nach Neuenkirchen am 1. November 1899 eröffnet. Auf der 10,21 km langen Teilstrecke von Neuenkirchen bis Hesepe und damit auf der Gesamtstrecke begann der Eisenbahnbetrieb am 1. Mai 1900. Die 27,6 km lange Gesamtstrecke von Vechta nach Cloppenburg wurde am 6. Juni 1914 eröffnet. Das Empfangsgebäude wurde am 1. Oktober 1885 mit Eröffnung der Strecke nach Ahlhorn in Betrieb genommen. Das Gebäude war ein Fachwerkbau aus Backstein mit angebautem Güterschuppen. Der Hausbahnsteig verfügte über ein Bahnsteigdach. Der Bahnhof lag mitten im Stadtzentrum und konnte nicht erweitert werden. Deshalb wurde der Haltepunkt Falkenrott am 1. März 1886 zu einem „helfenden Bahnhof“ umgebaut. Mit der Aufnahme des Bahnverkehrs auf der Strecke von Vechta nach Lohne 1888 wurde Vechta zum Eisenbahnknoten. Es gab im Bahnhof eine Lokbehandlungsanlage zur Versorgung der Lokomotiven mit Wasser und Kohle. 1934 baute die Reichsbahn zwei Stellwerksgebäude. 1977 baute die Deutsche Bundesbahn einen neuen Bahnhof zwischen Falkenrott und Alt-Vechta mit einem flachen Empfangsgebäude. Was hat sich verändert Der Personenverkehr auf der Strecke Ahlhorn - Vechta wurde 1952, der Güterverkehr 1994 eingestellt und die Gleise zurückgebaut. Die Strecke von Vechta nach Cloppenburg wurde am 30. November 1965 eingestellt und die Gleise abgebaut. Die Stellwerke nahm man am 21. November 2003 aus dem Betrieb. Das Empfangsgebäude von 1977 ist heute noch in Betrieb.
Z Bahnhof iel
Bilder Vechta
Bahnhof von 1874
Luftaufnahme
Delmenhorst - Hesepe
Die Eisenbahn “kam” am 1. Oktober 1885 nach Vechta. Also 50 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Vechta hatte zu diesem Zeitpunkt 2.188 Einwohner (Ende 2016 waren es 32.179 Einwohner).  
ahnbauten mehr zum Thema hier  B Planung und Konzession
nach oben  > nach oben  >